Sie zahlen PRO MONTA viele 1000 EUR Adwords oder mehr? Dann senken Sie jetzt endlich Ihre Adwords-Kosten mit besseren Rankings.

Adwords Kosten senken mit Suchmaschinenoptimierung und Linkaufbau

Haben Sie auch das Gefühl, dass Google Adwords in letzter Zeit immer teurer wird? Mein Adwords-Account, ein Fass ohne Boden. Ich benutze Adwords schon seit vielen Jahren – teilweise sehr erfolgreich. Aber die Margen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Verstehen sie mich nicht falsch. Adwords ist ein tolles Tool für viele Zwecke. Beispielsweise um eine initiale Keywordanalyse durchzuführen. So lassen sich blitzschnell profitable Begriffe finden, mit denen man gutes Geld verdienen kann. Oder konnte? In den letzten Jahren hat sich das nämlich grundlegend geändert. Konkurrenz bis zum Ersticken, neue Algorithmen, die kaum noch jemand durchschaut, höhere Klick-Preise und das System ist auch noch viel komplizierter geworden. So kompliziert, dass man schon einen Profi in Vollzeit anstellen muss, der sich den ganzen Tag damit auseinandersetzt. Begriffe einbuchen, diese auf feinste Art & Weise in Anzeigengruppen einsortieren, Dutzende Werbeanzeigen pro Anzeigengruppe schreiben, passende Landingpages erstellen (am besten mehrere pro Anzeigengruppe, dann Budgets bestimmen, alles testen, optimieren, testen, optimieren, testen, optimieren bis alles läuft. Wenigstens bis zum nächsten „Algorithmusupdate“, bei dem sich die Klickpreise verdreifachen und Sie wieder von vorne anfangen müssen.

Warum verzichten Sie auf 95% aller möglichen Besucher und zahlen trotzdem so viel?

Sie zahlen monatlich viele Tausend Euro für Ihre Adwords? Dann wird es Zeit, dass sich das ändert! Wie? Ganz einfach mit der richtigen Strategie für Suchmaschinenoptimierung und Linkaufbau. In meiner täglichen Praxis sehe ich so viele Websites, die fleißig Adwords-Werbung schalten, also auf der rechten Seite der Ergebnisse stehen, aber erst ganz unten auf der ersten Seite der sogenannten natürlichen Suchergebnissliste platziert sind. Oder schlimmer, erst auf Seite 2 oder noch weiter abgeschlagen. Was die meisten diese Betreiber nicht wissen, ist, dass sie auf den größten Teil aller Besucher verzichten. Auf über 95 %, um genauer zu sein.

Distribution of Clicks on Google's SERPs
Quelle: Verteilung der Klicks auf Googles Suchergebnisseiten auf Englisch

Schauen Sie sich diese Grafik mal genau an. Man könnte auch sagen: wenn Sie nicht auf den ersten drei Plätzen sind, ist tote Hose. Schlecht für Sie, super für Google. Denn jetzt müssen Sie die oberen Plätze teuer einkaufen.

Wie ist das Verhältnis von Adwords-Klicks zu Klicks auf natürliche Ergebnisse?

Vernichtend würde ich sagen. Sehen Sie selbst.

Google Suchergebnisliste F-Lesemuster
Quelle: Menschen Lesen Seiten in einem F-Muster (Englisch) – von Jakob Nielsen

Die meisten Leute gucken gar nicht nach rechts. Aber Sie müssen mir gar nicht glauben. Gucken Sie doch einfach in Ihre eigenen Adwords-Kampagnen. Dann teilen sie mal die Anzahl der Impressionen durch die Anzahl der Klicks. Am besten bei einer guten Anzeige, bei der Sie weit oben oder ganz oben stehen. Wenn da fünf Prozent bei rauskommen, dann ist das schon verdammt gut. Bedeutet aber auch, dass 95 % der Besucher woanders hinklicken. Am wahrscheinlichsten auf eines der organischen Ergebnisse. Entweder auf Platz 1, 2 oder 3. Da, wo meistens Ihre Mitbewerber stehen oder oft auch die Wikipedia (ärgerlich, ich weiß). Selten woanders. Wir Menschen sind eben so gebaut, dass wir schon nach drei Ergebnissen aufgeben. Wer hat schon Zeit sich alle 10 Ergebnisse anzugucken? Man hat doch eh das Gefühl, dass die Suchmaschine versagt hat, wenn man auf mehr als drei Ergebnisse klicken musste. Sie nicht?

Meine berufliche Erfahrung zeigt, dass sich der Traffic durchaus verdreifachen kann, wenn man auf den ersten Positionen steht. Auch mit gesenkten Adwords-Ausgaben oder sogar ganz ohne. Jetzt stellen Sie sich einfach mal vor, wie das wäre, wenn nach einer Anfangsinvestition von 3-6 Monaten Adwords-Budget, Sie auf einmal Ihre Kampagnen alle pausieren könnten. Auf einmal rechnet sich auch wieder die Neukundenaquise. Die kommen nämlich neuerdings kostenlos auf Ihre Website. Genau so geht es Ihren Mitbewerbern auf den ersten Rängen.

Sollten Sie deswegen ganz aufhören bei Google Werbung zu schalten? Keinesfalls! Es gibt immer einen gewissen Zeitraum, den man überbrücken muss. Weil es eine Weile dauern kann, bis man für einen wichtigen Begriff weit oben gerankt wird. Dann reden wir aber von neuen Aquisemöglichkeiten. Neuen Begriffswelten, die Sie erschließen können. Und nicht davon für die nächsten 5 Jahre jährlich 50-100 TSD EUR (manchmal auch deutlich [!] mehr) für immer dieselben Begriffe zu bezahlen. Dieses Kapital ist wesentlich besser in die linke Hälfte der Suchergebnisse investiert. In den Bereich der Suchmaschinenoptimierung.

Weniger Adwords-Kosten mit Suchmaschinenoptimierung und Linkaufbau

Um in den organischen Ergebnissen nach oben zu kommen, müssen Sie vier Prinzipien beachten:

  1. Keine groben technischen Fehler begehen. So können die Suchmaschinen Ihre Website vielleicht erst gar nicht einlesen. Das wäre katastrophal. Lassen Sie Ihre Website von einem Profi prüfen. Zum Beispiel mit einer Fehleranalyse.
  2. Die Prinzipien der Suchmaschinenoptimierung beachten. Gute Titel, Beschreibungen, und Headlines verwenden. Die richtigen Wörter benutzen. Kurzum, die richtige Strategie verwenden. Auch hier können Profis helfen. Gehört auch zum größten Teil zur Fehleranalyse.
  3. Veröffentlichen Sie gute Inhalte. Gute Inhalte gefallen Ihren Besuchern und machen Ihre Website attraktiver für Aussenstehende, die dann vielleicht auf Sie verlinken. Wenn Sie noch keine guten Inhalte haben, dann investieren Sie in diese. In welche? Das besprechen wir in der Strategieberatung.
  4. Vermarkten Sie Ihre Inhalte mit Links. Gute Inhalte zu haben, ist eine Sache. Andere Leute davon wissen zu lassen UND sie dazu zu bewegen auf diese Inhalte zu verlinken (drei Ausrufezeichen) – diesen Prozess nennt sich auch Linkaufbau. Im Linkaufbau liegt das wirkliche Geheimnis für bessere Rankings.

Es ist wirklich so einfach: Keine Fehler + gute Strategie + gute Inhalte + Links auf die Inhalte = Top-Positionen.

Und schon hat das eimerweise Geldeinschütten bei Google ein Ende.

Ab wann „lohnt“ sich Suchmaschinenoptimierung und Linkaufbau?

Das kommt natürlich auf Ihre aktuellen Kosten an. Eine ordentliche Optimierungskampagne mit allem drum und dran, kann schonmal 10-30 TSD Euro in ca. 3 Monaten kosten. Kein Pappenstil. Aber wenn Sie eh schon fünf- oder zehntausend Euro monatlich für Adwords ausgeben, dann dürfte dieser Betrag überhaupt kein Problem für Sie sein. Denn die Investition wird von den laufenden Kosten getätigt und reduziert diese auf lange Sicht auch noch erheblich. Nicht nur das Einsparpotenzial ist überwältigend, sondern auch die Aussicht darauf, dass sich Ihre Besucherzahlen vervielfachen.

Wie lange dauert es bis die ersten Ergebnisse zu sehen sind?

Das hängt nicht zuletzt von Google ab. Die sind mal schneller und auch mal langsamer. In der letzten Zeit sehe ich aber, dass Seiten, die eh schon auf den zweiten bis fünften Ergebnisseiten platziert sind (also Platz 11-49) ca. 6-8 Wochen brauchen, um durch neue Links ihre Positionen zu verbessern. Manchmal dauert es aber auch etwas länger. Denn einige Begriffe sind so stark umkämpft, dass man eine ganze Weile Links aufbauen muss, bevor Ergebnisse zu sehen sind. Da kann es dann auch schonmal 3-6 Monate dauern. Aber das Schöne ist, nach dieser Zeit bleiben die Rankings i.d.R. stabil. Ab dann genießen Sie sozusagen die Ernte der harten Arbeit. Wenn Sie bei Google das Konto abschalten, dann sind Sie „weg vom Fenster“. Organische Rankings liefern aber immer weiter kostenlose Besucher. OK, genau genommen sind diese wegen der Anfangsinvestition auch nicht kostenlos, aber der Preis pro Neubesucher wird mit der Zeit eben immer billiger. Nicht wie bei Adwords. Da geht der Preis grundsätzlich nur in eine Richtung. Nach oben.

Kann ich meine Rankings auch wieder verlieren?

Ja, das kann passieren. Nur, weil Sie in Linkaufbau investieren, heißt das nicht, dass andere damit aufhören oder nicht nachziehen. Auch die linke Seite der Suchergebnisse ist einem Wettbewerb ausgesetzt. Je nach Begriff mehr oder weniger hart. In bestimmten Fällen müssen Sie die Schrauben wieder ein bisschen nachziehen. Alles in allem liegt der Aufwand, auch der finanzielle, weit unter einer laufenden Dauerbelastung durch das Adwords-Konto.

In der geheimen Branchendiskussionen rund um Stammtische heißt es, dass es bald wieder größere Änderungen am Google-Algorithmus geben wird. Auch ich meine, dass es langsam Zeit wird. Die Realität ist aber, dass die Technik des „Bessere-Positionen-Eerarbeitens“ schon seit vielen Jahren unverändert ist. Das liegt daran, dass Google schon immer vor allem Seiten, die ein bestimmtes Muster haben, sehr gut positioniert. Diese Seiten haben gute und ausführliche Inhalte und werden oft an anderer Stelle erwähnt (sprich: verlinkt). Mal ehrlich: Was soll sich daran groß ändern? Gute Inhalte. Viele (gute) Links. Bessere Signale kann es doch gar nicht geben, oder? Wenn Sie die Frage mit einem JA beantworten können, dann sollten Sie sich dringend bei Google bewerben ;)

Interesse? Dann kontaktieren Sie noch heute den viSEOcoach

Ich helfe Ihnen gerne dabei bessere Positionen bei Google zu erreichen und gleichzeitig auch noch Ihr Marketingbudget mittelfristig zu entlasten. Lassen Sie uns einfach darüber reden, was Sie mit Ihrem Adwords-Geld alles erreichen könnten, wenn Sie es wenigstens teilweise in die Suchmaschinenoptimierung und den Linkaufbau investieren, anstatt es Monat für Monat unwiederbringlich zu verbrennen.

 Ja, ich möchte unbedingt meine Adwords-Kosten senken... 

...und von langfristigen Rankings profitieren. Bitte kontaktieren Sie mich, damit wir über intelligenter Investitionsmöglichkeiten für mein Adwordsbudget reden können. Mein aktuelles monatliches Budget liegt bei

  • zwischen 5.000 - 10.000 EUR
  • zwischen 10.000 - 20.000 EUR
  • konstant mehr als 20.000 EUR
 Kontaktdaten 
z.B.: Der viSEOcoach
z.B.: Herr Saša Ebach
z.B.: Geschäftsführer
z.B.: Montags 15 Uhr
z.B.: 0228/9093608
z.B.: http://www.viseocoach.de
 

Ihre Privatsphäre ist uns genau so wichtig, wie unsere Eigene. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte weitergeben. Lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzrichtlinie.