Preise für Suchmaschinenoptimierung als Dienstleistung. Reaktionen der Community

Was kostet Suchmaschinenoptimierung?

Ich hatte schon sehr lange vor diesen Artikel zu schreiben. Ungefähr seit 2003 oder so. Ich hatte gehofft, dass sich in der Zwischenzeit jemand anderes diese Mühe gemacht hat. Dem war wohl nicht so, denn nachdem ich fast drei Tage recherchiert und ca. 150 DIN A4 Seiten ausgedruckt und gelesen habe, war schnell klar, dass es nur relativ geringwertige bzw. vertreute Informationen zu diesem Thema gab. Da dachte ich mir, dass ich die Gelegenheit nutze und für Akademie.de das Thema mal von vorne bis hinten beleuchte.

Was kostet Suchmaschinenoptimierung? Praxistipps für Auftraggeber

Nicht ganz uneigennützig würde ich sagen. Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein „Automatisierungstyp“ bin. Ich liebe es Arbeit zu verkürzen. Wenn ich jetzt am Telefon oder per E-Mail danach gefragt werde, kann ich direkt auf diesen Artikel verweisen ohne erst eine halbe Stunde auszuholen. Das nenne ich Effizienzsteigerung.

Community Feedback hat es an verschiedenen Stellen auch schon gegeben. Alles in Allem würde ich sagen hauptsächlich positiv und zur Sache. Bei Frank ist eine kleine Diskussionsrunde in den Kommentaren (die Sortierung der Kommentare ist übrigens völlig verwirrend, leider genau wie bei akademie) gestartet. Eines der Hauptargumente ist, dass es sich viele nicht vorstellen können, dass es für die Stundensätze, die ich für den Highendbereich genannt habe, Unterschiede gibt in der tatsächlichen Leistung. Doch, doch, ich denke schon. Vor allem wenn man einen SEO-Gott beautragen will.

Solche Highend-Stundensätze gibt es in jedem Bereich, der mit Consulting bzw. Businessberatung zu tun hat, wozu Suchmaschinenoptimierung eben auch gehört. Sie möchten sich von Karl Lagerfeld bezüglich Ihrer neuen Modekollektion beraten lassen? Wer glaubt, dass er das für nur 1000 Euro die Stunde macht? Wohl eher für 10.000 Euro die Stunde. Gibt es für sowas Bedarf? Garantiert! Gibt es Suchmaschinenoptimierer, die einen ähnlichen Status in Ihrer Branche erreicht haben wie Karl Lagerfeld für die Modebranche? Sicher!

Wenn Dienstleister (nicht nur Suchmaschinenoptimierer, sondern auch Webdesigner, Webentwickler, Werbe- und PR-Agnturen) sich nicht vorstellen können, solche Honorare einzufordern, dann haben sie ihre Hausaufgaben noch nicht gemacht. Denn auf lange Sicht ist es nicht möglich das eigene Unternehmen auszubauen, wenn man nur mit 30 Euro die Stunde rechnet. Davon kann man dann vielleicht gut leben und eine Mietwohnung bezahlen, aber Mitarbeiter einstellen, ein Haus kaufen und für die Ausbildung der Kinder sparen, ist wohl kaum mehr drin.

Bedenkt man zusätzlich welchen Gegenwert ein guter Suchmaschinenoptimierer für einen Kunden erzeugen kann, dann wird dieser Vorbehalt (wirklich Argumente werden leider nicht geliefert) im Grunde immer schwächer. Von einer gut optimierten Website kann ein Kunde unter Umständen vielleicht 5 Jahre lang profitieren. Mal länger mal weniger lang. Setzt man diese Zeitspanne als Amortisierungszeitraum an, dann ist es kaum verständlich, warum es noch Dienstleister gibt (und ich weiß, dass es sie gibt, denn ich gehörte auch mal dazu), die für ein Apfel und ein Ei so wertvolle Dienstleistungen anbieten.

Benutzen Sie als Kommentarfeld Ihr eigenes Blog. Sie haben noch keins? Blog erstellen.

Kommentare

Bisher liegen keine Kommentare vor.

Vor dem ersten Kommentar bitte die Kommentarregeln lesen. Sie benötigen ein kostenlos Konto bei Disqus.