News und Aktuelle Infos auf viseocoach.de.

Die Summe aller Änderungen macht es

Ich lese gerade diesen Beitrag auf SEOMoz „Do the Little Things in SEO Make a Big Difference?“ (Machen die kleinen Optimierungen wirklich so viel aus?). Als Beispiel nennt Rand Fishkin (sicherlich einer der respektiertesten Experten weltweit) viele kleine Punkte, die in dieser oder ähnlicher Form schon lange bekannt sind und praktiziert werden.

  • Bindestriche statt Unterstriche in den URLs
  • <h1>-Überschriften
  • Unterüberschriften als <h2> und <h3>
  • Die Suchbegriffe, die man optimieren möchte mindestens 1 x in Fettdruck setzen
  • Mit den Suchbegriffen intern verlinken, also nicht mit „klicken Sie hier“
  • Die Suchbegriffe soweit wie möglich vorne verwenden
  • Die Suchbegriffe innnerhalb con Alt-Atrributen verwenden
  • Die Verwendung von NoFollow zur Steigerung der Vererbungspower
  • etc.

Das sind für die meisten SEOs altbekannte Techniken. Rand fragt, wie wir (die SEOs) diese Kleinigkeiten gegenüber Kunden „quantifizieren“ und spricht damit ein wichtiges Thema an. Jeder SEO-Berater hat wohl schon die Erfahrung gemacht, dass skeptische Kunden oft den Einsatz dieser Techniken hinterfragen. Vor allem Entwicklerteams. Wie viel genau bringt das eigentlich? Und genau hier liegt das Problem. Wenn man das alles testen wollte, dann müsste man monatelang Testreihen fahren, um wirklich herauszufinden, was nun genau wie viel bringt. Natürlich möchte niemand diese Testreihen bezahlen. Kunden wollen in der Regel nur eines: In den Suchmaschinen schnell und mit wenig Aufwand nach oben kommen. Und wer will ihnen vorwerfen, dass das falsch sei? Daher ist es in der gesamten SEO-Branche faktisch so, dass man sich auf Erfahrungswerte verlässt.

Genau welchen Wert hat es zu wissen, dass die Verwendung von Fettdruck 0.0001 Bonuspunkte bringt? Das bringt wohl wenig. Wie wäre es hingegen mit der Erfahrung, dass, wenn man denn wirklich ALLE dieser Punkte berücksichtigt, sich merklich die Rankings bessern können. Soetwas habe ich schon oft beobachtet. Wenigstens bis zu dem Punkt, bis in einer entsprechnden Nische jemand mit Linkaufbau begonnen hat. Denn all diese kleinen Tricks haben zusammengenommen keine Chance gegen ein paar gute Links. Mit den besseren Links gewinnt sogar meist die Seite, die kategorisch das Umgekehrte dieser Empfehlungen umsetzt.

Jetzt weiterlesen: Die Summe aller Änderungen macht es

Wenn du wissen willst was richtig ist, dann denk wie eine Google

Heute lese ich in einem Report den konkreten Ratschlag, dass man auf einer Seite, mit der man versucht für einen speziellen Begriff zu ranken, nennen wir ihn einfach „Begriff A“, niemals Synonyme verwenden sollte. Was können wir von so einem oder ähnlichem Ratschlag halten? In einen so speziellen Fall müsste man natürlich testen (Johannes?), wenn man eine absolute Wahrheit herausfinden wollte, aber das kostet zu viel Zeit. Man kann nicht alles testen. Und wenn wir es tun, dann muss es sich auch lohnen. Wenn wir uns hier an die Wahrheit (die Wahrheit ist strikt als das definiert, was Google wirklich macht) annähern wollen, dann können wir aber auch anders vorgehen. Wir müssen uns einfach nur fragen: „Was würde Google machen?“

Googles Ziel ist es seinen (ihren? ist Google männlich, weiblich oder neutral?) Besuchern die höchste Qualität an Suchergebnissen zu liefern. Denn dann kommen diese wieder und Google kann ihnen erneut die Werbung seiner Kunden (Adwords) einblenden. Jetzt versetzen Sie sich mal in die Haut eines Google-Ingenieurs. Als solcher müssen Sie versuchen Signale zu entdecken, die eine Aussage darüber machen, ob eine gegebene Seite gut oder nicht so gut ist. Der PageRank ist sicherlich das bekannteste Signal, aber eben nur eines unter vielen. Ob die Suchbegriffe auf der Seite vorkommen, ist bestimmt auch ein solches Signal. Aber ob es besser ist, dass NUR DIESES EINE Suchwort vermehrt auf der Seite vorkommt, ohne dass es in einen Themenkontext gesetzt wird, das halte ich für ein Gerücht. Fragen Sie sich doch einfach selbst: Ist es besser, dass eine Seite zum Thema „Begriff A“ keine Synonyme enthält? Ist die Seite nicht im Allgemeinen von besserer Qualität, wenn sie auch noch andere, themenrelevante Wortkombinationen enthält? Welche Variante hat die höhere Qualität? Haben Sie sich schonmal gefragt, warum Lexikonartikel (Wikipedia) oft so gut positioniert sind? Da kommen viele Synonyme drin vor, nicht wahr?

Also, wenn Sie das nächste mal solche Aussagen lesen und sich fragen, ob das stimmt, dann beantworten Sie sich einfach selbst diese Frage. Denken Sie einfach wie eine Google-Ingenieur.

Linkbuilding-Tip: Einfach das Internet um 10.000 Links bitten?

Ihnen fällte Linkaufbau schwer? Es kann doch auch so einfach sein. Jemand baut einfach eine Liste mit potenziellen Linktauschpartnern auf. Am besten gleich 10.000 verschiedene. Wie? In dem er/sie einfach im eigenen Blog darum bittet: 10.000 Links in 100 Tagen. Bekannt macht man die Aktion durch Kommentare in anderen Blogs und Foren. Ist dann auch egal, ob die NoFollow sind oder nicht. Nicht vergessen die Leser auch darum zu bitten mit dem richtigen Linktext zu verlinken. Zum Beispiel so: Advertising-Professional-Blog . Wieder eine dieser Ideen, bei der man sich ärgert, dass man nicht selbst drauf gekommen ist ;) Sowas funktioniert immer gut, wenn es noch nicht zu viele machen. Wie die Million-Dollar-Homepage. Ein schönes Beispiel dafür, was man mit einem Blog und der Community alles machen kann. Wieso wird das klappen? Na, weil hier der Kosten/Nutzen-Faktor zugunsten Vieler geht. Der Michael Spang nimmt hier ordentlich. Aber er plant auch insgesmat MEHR an alle zurückzugeben. Mehr Geben als Nehmen ist hier die Devise und darin liegt der Knackpunkt. Natürlich wird Michaels Website bei Google unter diesem Begriff auf Platz 1 festgenagelt. Aber was kostet mich schon ein Link? Im Gegenzug kann ich aus der Liste vielleicht auch für mich und meine Linkaufbau-Kunden etwas herausgewinnen. Wir werden sehen. Plus: Solche Kreativität gehört natürlich immer belohnt.

 

Video: Mit der Domain umziehen - ohne abzustürzen

Für viele ist der Domainumzug einfach nur beängstigend. Die Frage ist immer wieder: „Verliere ich all meine Rankings, wenn ich mit meiner Domain umziehe?“

Nein, das muss nicht sein. Aber Sie müssen Vorsicht walten lassen und einige Grundregeln beachten. Im folgenden Video erklärt der viSEOcoach, welche das sind.

Jetzt Video aufrufen: „Domainumzug in 5 einfachen Schritten — ohne die eigenen Rankings zu verlieren

Frag den viSEOcoach: Wie richte ich eine permanente Umleitung für meine ganze Domain ein?

Die Frage:

Sie schreiben/sprechen im Video davon das man dann, wenn man sich für www.domain.tld entscheidet die ohne-www.Domain.tld auf die www.-Adresse mit 301-Weiterleitung weiterleitet. Wie geht das?

Die Antwort darauf ist nicht ganz so einfach, denn ich kenne ja Ihre exakte Webserver-Konfiguration nicht. Ich benutze den Apache-Server und bei mir sieht das so aus.

Jetzt weiterlesen: Frag den viSEOcoach: Wie richte ich eine permanente Umleitung für meine ganze Domain ein?

PageRank-Modellierung mit NoFollow-Links

PageRank-Modellierung – funktioniert das überhaupt? In der SEO-Sphäre gibt es – wie zu allen SEO-Techniken – vehemente Befürworter und auch absolute Gegner dieser Technik. Im folgenden Video erkläre ich Ihnen, was das überhaupt ist und wie es funktioniert. Einigkeit herrscht darüber, dass es niemand so genau weiß. Mein Credo wie immer: Am besten Sie testen und dann entscheiden Sie selbst.

Hier geht es zum Video: PageRank-Modellierung mit NoFollow-Links

Was kostet Suchmaschinenoptimierung?

Ich hatte schon sehr lange vor diesen Artikel zu schreiben. Ungefähr seit 2003 oder so. Ich hatte gehofft, dass sich in der Zwischenzeit jemand anderes diese Mühe gemacht hat. Dem war wohl nicht so, denn nachdem ich fast drei Tage recherchiert und ca. 150 DIN A4 Seiten ausgedruckt und gelesen habe, war schnell klar, dass es nur relativ geringwertige bzw. vertreute Informationen zu diesem Thema gab. Da dachte ich mir, dass ich die Gelegenheit nutze und für Akademie.de das Thema mal von vorne bis hinten beleuchte.

Was kostet Suchmaschinenoptimierung? Praxistipps für Auftraggeber

Nicht ganz uneigennützig würde ich sagen. Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein „Automatisierungstyp“ bin. Ich liebe es Arbeit zu verkürzen. Wenn ich jetzt am Telefon oder per E-Mail danach gefragt werde, kann ich direkt auf diesen Artikel verweisen ohne erst eine halbe Stunde auszuholen. Das nenne ich Effizienzsteigerung.

Community Feedback hat es an verschiedenen Stellen auch schon gegeben. Alles in Allem würde ich sagen hauptsächlich positiv und zur Sache. Bei Frank ist eine kleine Diskussionsrunde in den Kommentaren (die Sortierung der Kommentare ist übrigens völlig verwirrend, leider genau wie bei akademie) gestartet. Eines der Hauptargumente ist, dass es sich viele nicht vorstellen können, dass es für die Stundensätze, die ich für den Highendbereich genannt habe, Unterschiede gibt in der tatsächlichen Leistung. Doch, doch, ich denke schon. Vor allem wenn man einen SEO-Gott beautragen will.

Jetzt weiterlesen: Was kostet Suchmaschinenoptimierung?

Frag den viSEOcoach: Was bringen Keyworddomains?

Die Frage: Ist es richtig, dass eine gutgewählte „Zusatz“-Domain wie z.B. cabrio-fahren.xy grundsätzlich einem Cabrio-Autohändler im „Ranking-Kampf“ weiter nach oben bringen könnte? …Die anderen Suchmaschinenoptimierung-tipps und tricks vorrausgesetzt.

Die Antwort: Wenn alle anderen Faktoren gleich sind, dann hilft so eine Domain bestimmt. Aber nur minimal. Und das auch nur bei dem relativ ungerichteten Hauptsuchbegriff „Cabrio fahren“. Würden Sie nicht lieber bei „BMW Cabrio kaufen“ auf Platz 1 sein, wenn Sie gerade einen solchen auf Lager haben? Besser ist es eine gute Marke zu etablieren. Google hat ja auch nicht die Domain search.com, eBay auch nicht die Domain auction.com.

Am besten ist es jedoch beides zu haben. Die Hauptdomain und eine Zusatzdomain, auf der Sie dann zusätzlich Informationen anbieten. Gerade solche, die vielleicht keinen kommerziellen Charakter haben. Wenn Sie nähmlich in einem hart umkämpften Markt agieren, dann werden Sie auf Ihre „Verkaufsdomain“ so gut wie keine Links bekommen. Niemand schenkt Ihnen etwas, wenn Sie Kredite, Versicherungen, Reisen oder Autos verkaufen.

Jetzt weiterlesen: Frag den viSEOcoach: Was bringen Keyworddomains?

Eine Tragödie: Keinen Suchmaschinenoptimierer gefragt, jetzt ist das Geld weg.

Nach vielen Websiteprojekten stellt sich spätestens kurz nach der Freischaltung die erste Ernüchterung ein. Alle Beteiligten haben sich so viel Mühe gegeben. Die Website sieht super aus. Alle sind sehr stolz. Nur passiert irgendwie nichts. Keine Anfragen, keine Verkäufe, alles ist mucksmäuschenstill. Eine Milliarde Internetsurfer besuchen alle möglichen Websites, nur Ihre nicht. Was machen? Richtig, Sie beauftragen einen Suchmaschinenoptimierer. Die Frage ist nur wen und überhaupt, mit was eigentlich?

Wenn es bei Ihnen so oder so ähnlich abgelaufen ist, dann ist hier schon de Ursache für die Tragödie. Ein Suchmaschinenexperte sollte nicht erst nach Fertigstellung eines Projektes hinzugezogen werden. Sie solten ihn oder sie von Anfang an in die Planung einbeziehen.

Die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit

Jedes Website-Projekt fordert seinen Betreibern eine gigantische Menge an Entscheidungen ab:

Jetzt weiterlesen: Eine Tragödie: Keinen Suchmaschinenoptimierer gefragt, jetzt ist das Geld weg.

Wer ist der viSEOcoach?

Saša Ebach hier oder auch viSEOcoach für Sie. Weil manche Leute sich nicht sicher sind, wie man das ausspricht: Das š steht einfach für sch. Also heißt es einfach Sascha. Was den viSEOcoach betrifft, so spreche ich das so aus: „Wieseokoutsch“. Unter dem Namen Digitale Wertschöpfung bieten meine Frau und ich alle möglichen Internet-Dienstleistungen im Paket an. Wir haben uns dort schon zu allen möglichen Schandtaten hinreißen lassen. Solange es was mit Internet zu tun hat. Das Credo lautet: „Mittels digitalen Techniken neue Werte schöpfen“. Solche Techniken sind etwa:

Das alles unter einen (Marketing-) Hut zu bringen, war nicht immer leicht. Daher haben wir uns entschieden das Angebot übersichtlicher zu gestalten und auszulagern. Der viSEOcoach macht den Anfang und beschäftigt sich ausschließlich mit Suchmaschinenoptimierung. Mit einem besonderen Dreh.

Was heißt viSEOcoach?

viSEOcoach ist eine Wortschöpfung und steht für Video SEO Coach. Also ein Trainer der mittels Video SEO macht.

Jetzt weiterlesen: Wer ist der viSEOcoach?